Unsere Weinauswahl

      Folgende Ansprüche müssen Weine erfüllen, die wir nach einer strengen und aufwendigen Selektion in unser Sortiment aufnehmen:

       

      Weine ausschliesslich aus Europa. In erster Linie hat mich Spanien als Weinland interessiert. Da ich in früheren Jahren die spanische Sprache gelernt habe, kann ich mich auch mit Winzern verständigen, die kein Englisch sprechen. Was bei kleineren Familienbetrieben, die in meiner Auswahl im Vordergrund stehen, oft zutrifft. Zwischenzeitlich sind ausgewählte Regionen in  weiteren europäischen Ländern dazugekommen.

       


      Absolut reintönige Weine. Hier kann ich meine langjährige Degustations-Erfahrung mit jungen Weinen vollauf einsetzen. Dies um so mehr, als selbst kraftvolle, lagerfähige Rotweine heute relativ jung auf den Markt gelangen.

       

      Sorten - oder gebietstypische Weine. Um dieses Ziel zu erreichen, besuche ich nach einer Vorselektion anhand aktueller Weinführer mindestens 10 - 20 verschiedene Weingüter in einem bestimmten Gebiet. Aufgrund der Degustationsergebnisse vor Ort, lasse ich mir Musterflaschen geben. Diese Weinmuster degustiere und bewerte ich zusammen mit versierten Degustatoren zu Hause - konsequent verdeckt (blind). Das ist, wie es sich immer wieder zeigt, für einen Wein der absolute Härtetest, da schlussendlich nur ein einziger Wein aus der gleichen Kategorie in das Sortiment der Vinothek Süd aufgenommen wird.


      Viele reinsortige Weine. Am klarsten zeigt eine Traubensorte ihren Charakter, wenn sie sortenrein gekeltert wird.

       


      Weine ohne oder  mit moderatem Barriqueausbau. Darüber wie heutzutage verbreitet Weine „gemacht“ werden, möchte ich mich nicht weiter auslassen.  Wenn ich etwas länger auf einem Weingut verweile, egal ob im Toro in Spanien oder im Alentejo in Portugal, kann ich aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen ziemlich schnell beurteilen, wie mit Rebstock und Wein umgegangen wird und was für ein „Resultat“ im Glas erwartet werden darf. Der erwähnte finale Blindtest zeigt meistens auf, wie deutlich die Charaktere von Winzer, Weingut und deren Weinen übereinstimmen.

       

      Fast keine „grossen“ Namen: Für mich zählt ausschliesslich die Weinqualität im Glas in Übereinstimmung mit dem Preis. Gab es früher wenige Vorreiter in einem Weingebiet, die dank günstigen Voraussetzungen und Können herausragten, sind heutzutage durch unermüdliches Suchen noch unbekannte Winzer zu entdecken, die mit vergleichbarer Topqualität aufwarten wie die „Namengüter“. Dies zu bedeutend günstigeren Preisen.

       

      Beste Beispiele in unserer Auswahl sind:

       

      • In Spanien: Quinta de la Quietud im Toro, Finca la Legua im Cigales
      • In Portugal: Terra d‘Alter im Alentejo
      • In Österreich: Weingut Heinzl im Weinviertel, Bio Weingut Geyerhof im Kremstal
      • In Italien: Azienda Agricola I SCRIANI im Valpolicella, Azienda Agricola Armando Simoncelli im Trentino
      • In Südfrankreich: Mas du Soleilla auf La Clape, gehört heute zu den Spitzengütern im Languedoc Roussillon
      • An der Mosel: Weingut Schmitges in Erden, Weingut Kurt Hain in Piesport
      • Im Wallis: Cave St. Philippe in Salgesch

       

      Alle Weine habe ich also persönlich ausgesucht. Sie gelangen direkt vom Weingut zu uns.